Integration durch Ehrenamtliches Engagement

Über Grenzen hinweg

Jugendbegegnung Planungstreffen

Internationale Jugendbegegnung der Stadt

 

Unter dem Titel „Free your mind –  Cross  your  borders"  veranstaltet die Stadt Straubing heuer die schon traditionelle internationale Jugendbegegnung.

Je acht Jugendliche im Alter von 15  bis  20  Jahren  aus  Straubings Partnerstädten  Romans-sur-Isère (Frankreich)  und  Wels  (Österreich) sowie  aus  der  tschechischen  Stadt Tábor  werden  sich  vom  16.  bis  24. Juli im Sportcamp Regen des Bayerischen  Landessportverbandes (BLSV) treffen. Ziel der Begegnung, die von der Europäischen Union im Rahmen  des  Programms  „Erasmus+" gefördert wird, ist der Abbau von Vorurteilen und ein gegenseitiges  Kennenlernen  –  nicht  nur  der Teilnehmer,  sondern  auch  der  unterschiedlichen Kulturen.

In verschiedenen Workshops und erlebnispädagogischen  Einheiten, sollen  die  Jugendlichen  über Sprachbarrieren  hinweg  die  Kerngedanken eines gemeinsamen Europas ganz praktisch erfahren und eigene Visionen für ihr Europa entwickeln.

 

Mit den Verantwortlichen aus den teilnehmenden  Städten  fand  deshalb  ein  zweittägiges  Vorbereitungstreffen  statt,  in  dem  Inhalte, Ablauf  und  Organisation  der  gemeinsamen Zeit entwickelt wurden. Als  Teilnehmerin  brachte  Astrid Winkler  Anregungen,  Ideen  und Wünsche  ein  und  gestaltete  so  die neuntägige  Jugendbegegnung  mit Die  Kooperation  bei  internationalen  Jugendbegegnungen  mit  der Stadt  Wels  besteht  seit  14  Jahren. Seit  2007  beteiligt  sich  die  Welser Partnerstadt  Tábor  an  den  Begegnungen, die abwechselnd von einer der drei Städte federführend organisiert werden.

 

„Free your mind – Cross your borders" wird dieses Jahr turnusgemäß von der Stadt Straubing, der kommunalen  Jugendarbeit  und  dem Projekt IDEE organisiert.

 

Quelle: Straubinger Tagblatt, 08.06.2016