Integration durch Ehrenamtliches Engagement

Summerbreak Festival im Alten Schlachthof

Auf dem Gelände des Alten Schlachthofes findet am Samstag, 9. Juli von 12 bis 22 Uhr ein Summerbreakfestival mit einem Skater-Contest,  einer Parkour und Freerunning Jam  statt. Ab 17 Uhr ist Breakdance und Hip Hop Battle angesagt. Veranstalter sind das Jugendzentrum und das Projekt IDEE.

Summerbreak im Alten Schlachthof

Was Ende der 70iger Jahre als gewaltfreie Form des Kampfes zwischen rivalisierenden Gruppen in der 116ten Straße im New Yorker Stadtteil Harlem entstand, hat sich seither zu einer der schnellsten, vielschichtigsten und innovativsten Ausdrucksform im weiten Feld des Tanzes entwickelt. Neben Style awards sind Battles die wichtigste Form des Breakdance. Hier messen sich verschiedene Crews, bestehend aus mehreren Breakdancern, in Kämpfen um Anerkennung zu ernten, neue Maßstäbe zu setzen und auch noch Kontakte zu knüpfen. Breakdance vereint einige Tanzstile oder Sportarten. Kung Fu findet sich genauso wie Ballett, Capoeira und Volkstänze, russischer Kosakentanz oder Indianerschritte in einigen Moves wieder. Der eigenen Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt.

 

Auf dem Summerbreakfestival treten die Breakdancer in einem überregionalen Battle gegenüber in folgenden Kategorien: Breakdance 2vs2, HipHop Allstyle 2vs2, Kategorie nur für Bgirls und Kategorie „7to smoke". Letzteres bedeutet, dass die Tänzer sieben Runden gewinnen müssen, um als Sieger des Battles prämiert zu werden. Dies zählt zu den härtesten Battles und verlangt von den Tänzern Ausdauer und Kreativität in der Darstellung ihrer Moves.

 

Die Sieger einzelner Kategorien werden mit dem Preisgeld von einem Gesamtwert 500 Euro belohnt. Startgebühr beträgt fünf Euro. Umrahmt wird diese internationale Breakdance-Veranstaltung von verschiedenen Live Auftritten und namenhaften  Djs. MC Schwesta aus Regenburg moderiert die Battles und heizt dem Publikum mit ihren Rap-Freestyles ein. Jury der Battles übernehmen der Straubinger Breaker Paul Kansy aka „Bboy Battlecat" und die Sieger der letztjährigen Battle aus Deggendorf „Kevin Schafstaller aka NeVik" und der frischgekürte deutsche Meister im Breakdance Phillip Meyer aka „Bboy FloyD".

 

Im Vorfeld können die Besucher des Summerbreakfestivals um 15 Uhr an den kostenlosen Workshops im Trendsport Parkour und Freerunning teilnehmen und das spezielle Stangengerüst und den Airtrack ausprobieren. Für Staunen sorgen ab 13 Uhr die Skater auf der Miniramp, die um den heißbegehrten ersten Platz alle ihre Tricks auspacken müssen.

 

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. Infos und Anmeldung unter:

 

Quelle: RegioAktuell24