Integration durch Ehrenamtliches Engagement

Ausbildung zum Trendsport-Trainer

Parkour und Freerunning Basistrainerausbildung Regensburg

Neue Parkourtrainer im Jugendzentrum – nächste Veranstaltung am 16. April

In den Ferien die Schulbank drücken  und  eine  Abschlussprüfung schreiben war für drei Straubinger Parkour-Sportler  eine  Selbstverständlichkeit.  Sie  absolvierten  in Regensburg  eine  Ausbildung  zum „Parkour  und  Freerunning  Basistrainer".

Von  Freitagmittag  bis  Sonntagabend  wurde  die  Theorie  über  die Trainingslehre und praktische Umsetzung  der  Übungseinheiten durchgenommen.  Unter  anderem führten  die  drei  Referenten  von „FAM München" (Free Arts of Movement  e.V.)  die  Teilnehmer  in  die Trainingsmethodik  ein.  Insgesamt 22 Trendsportler aus ganz Deutschland nahmen an der Ausbildung teil und  tauschten  sich  über  die  Parkour-Szene aus. Die Straubinger Jugendlichen konnten sich einen kleinen  Überblick  über  die  Trainingsangebote  in  anderen  Städten  verschaffen.  So  berichteten  Jugendliche von speziellen Parkour-Parks in Ulm,  Nürnberg  und  München,  die gute Trainingsmöglichkeiten im öffentlichen Raum bieten.

 

Am  Sonntag  wurde  die  Ausbildung  mit  einer  theoretischen  und praktischen Prüfung abgeschlossen.

Der Basistrainer im Parkour und Freerunning ist der erste Abschnitt einer  dreiteiligen  Ausbildung  zum Parkourtrainer.  Die  weiteren  Abschnitte  können  nach  Praxiserfahrung  und  Lehrerfahrung  der  Jugendlichen  absolviert  werden.  Thomas Wolf (17), Ronny Schneeberger (15) und Rinus Render (15) gehören nun zum siebenköpfigen Team von Basistrainern in Straubing, die den Nachwuchs im Parkourtraining des Jugendzentrums  regelmäßig  schulen  und  die  Parkour-Jams  gemeinsam mit dem Jugendzentrum durchführen. 

Parkour Jam am 16. April

Die  nächste  Veranstaltung ist am 16. April in der Dreifachturnhalle  der  Jakob-Sandtner-Realschule geplant. Die Nachwuchstrainer  freuen  sich,  ihre  erlernten Kenntnisse  in  Workshops  für  Anfänger  einzusetzen.  Diese  Aktion wurde  vom  städtischen  Projekt IDEE „Integration durch ehrenamtliches  Engagement"  unterstützt. Das Projekt IDEE stellt Rahmenbedingungen  für  ehrenamtliches  Engagement  für  junge  Menschen  mit und  ohne  Migrationshintergrund zur Verfügung.  Gefördert  wird  das Projekt durch das Bundesministerium  für  Familie,  Senioren,  Frauen und Jugend. Weitere Informationen zum  Projekt  gibt  es  im  Internet: www.idee-straubing.de   oder www.fb.com/ideestraubing.

 

Quelle: Straubinger Tagblatt, 24.03.2016