Integration durch Ehrenamtliches Engagement

Skatepark-Süd runderneuert

Skatepark Eröffnung Skateboardszene e.v.

Mitglieder des Vereins „Skateboardszene Straubing“ sind begeistert von den neu gestalteten Skaterparks

Skateboard-Wettbewerb zur offiziellen Eröffnung – Mini-Ramp für Ittling

Mit  einem  Skateboard-Wettbewerb werden am Samstag, 12. September, die renovierten und umgestalteten Skaterparks im Straubinger  Süden  und  in  Ittling  durch Oberbürgermeister Markus Pannermayr offiziell wiedereröffnet.

Rauer Teer und unfahrbare Rampen  gehören  nun  im  Skatepark Straubing-Süd  der  Vergangenheit an.  Der  in  die  Jahre  gekommene Skatepark  hat  ein  neues  Gesicht aufgesetzt bekommen. In enger Zusammenarbeit  und  unter  tatkräftiger Mitwirkung des Vereins „Skateboardszene Straubing" und Matthias  Schützenberger  von  der  Firma Iou-Ramps hat die Stadt den Skatepark  rundum  sanieren  lassen.  Die mittlerweile  marode  Teerfläche wurde  durch  einen  frischen  Belag ersetzt,  neue  Rampen  bringen  frischen Wind auf den Platz und alte Rampen  wurden  erneuert  und  neu ausgerichtet. Alle Beteiligten freuen sich nunmehr auf einen attraktiven Skate- und Basketballplatz, der den Jugendlichen  eine  sinnvolle  Freizeitbeschäftigung bietet.

Skatepark Eröffnung Skateboardszene e.v.

Los geht es offiziell am Samstag um  11  Uhr  mit  einer  Skaterschule für Kinder und Anfänger. Hier zeigen die Mitglieder vom Skateboardverein, wie man am besten den Einstieg auf das Brett, das für manchen die  Welt  bedeutet,  schaffen  kann. Ab 13 Uhr startet das Warm-Up für die  zwei  Teilnehmergruppen,  die sich in eine Gruppe für Jugendliche und  eine  für  Erwachsene  gliedern. Die Skater kämpfen dann im Finale um ein Preisgeld von 500 Euro und jede Menge Sachpreise.

 

Aber  nicht  nur  die  Skater  im Straubinger Süden dürfen sich über neue Rampen freuen. Auch der Ittlinger  Skatepark  wurde  mit  einer zehn  Meter  langen  „Mini-Ramp" ausgestattet.  Als  Mini-Ramp  bezeichnen Skater eine kleine Version einer Half-Pipe. „Eine vergleichbare  Rampe  gibt  es  keine  im  Umkreis", sagt der Rampenbauer Matthias  Schützenberger  aus  Passau. Grund genug, die Siegerehrung des Skatboardwettbewerbs  ab  18  Uhr dann im Ittlinger Skaterpark stattfinden  zu  lassen  und  die  „Mini-Ramp"  gleichzeitig  offiziell  ihrer Bestimmung  zu  übergeben.  Anschließend gibt es für die Gäste eine Feier. Hierbei sorgen ein DJ, Essen und  Getränke  für  Stimmung  und gute Laune.

 

Bustransfer organisiert

Um die Teilnehmer und Zuschauer vom Skaterpark Süd an der Gebrüder-Grimm-Straße  nach  Ittling und nach der Feier wieder zurückzubringen, ist ein Bustransfer organisiert. Der Verein Skateboardszene  Straubing"  lädt  dazu  ein,  am kommenden Samstag an der Eröffnung  der  umgestalteten  und  renovierten  Skateranlagen  teilzunehmen. Die Aktion wird vom Projekt „IDEE", „Integration durch ehrenamtliches  Engagement",  das  vom Bundesministerium  für  Familien, Senioren, Frauen und Jugend gefördert wird, unterstützt.

 

Quelle: Straubinger Tagblatt, 08.09.2015

RegioAktuell24