Integration durch Ehrenamtliches Engagement

Ich will euch tanzen sehen!

Straubinger Schulbands spielten im Anstatt-Theater groß auf

Tim  singt  ganz  allein  für  Anna, Max  überzeugt  das  Publikum  mit seiner  Stimme  und  Jojo  animiert alle, endlich zu tanzen: Die Schulbands  der  Jakob-Sandtner-Real-schule, der Fachoberschule, der Berufsoberschule,  des  Sozialpädagogischen  Förderzentrums  sowie  Solisten des Projekts „mari budi" haben  am  Samstag  im  Anstatt-Theater  an  der  Heerstraße  ihre  Musik vorgestellt.  Mal  ruhig,  mal rockig zeigten  die Jugendlichen  ihr  Können, und das Publikum konnte nicht lange auf den Plätzen stillhalten.

 

Schulband Konzert 2015

Unter  dem  Motto  „Integration durch ehrenamtliches Engagement" stellten die Jugendlichen der Schulbands aus Straubing ihre Gruppen vor.  „Die  Musiker  wollen  endlich auf  die  Bühne",  sagte  Dagmar  Niklas  vom  Jugendzentrum,  die  stolz die  Bands  ankündigte.  Die  Lieder reichten an diesem Tag von Robbie Williams über Greenday bis hin zu ACDC. Mitschüler hatten extra Plakate für die Bands ihrer Schulen gestaltet und feuerten ihre Mitschüler an.

„Ich will euch tanzen sehen, Leute",  rief  Jojo  von  der  FOS/BOS-Band  dem  Publikum  zu.  Felia  verlieh der Band mit ihrer Geige ganz besonderen  Klang  und  Max  überzeugte mit seiner ausdrucksstarken Stimme.  Stolze  Eltern  und  Geschwister, Lehrer und Freunde waren gekommen und klatschten und schnippten im Takt mit. Leider waren nicht so viele Zuhörer da wie erhofft,  aber  das  tat  der  Stimmung und  der  Motivation  der  Musiker keinen  Abbruch  an  diesem  Abend. Sie  hatten  einfach  nur  richtig  viel Spaß auf der Bühne. Auch die Band der  Jakob-Sandtner-Realschule musste sich an diesem Abend nicht verstecken.  Wie  Profis  harmonierten  die  Jungs  zusammen  auf  der Bühne. 

Sie  beherrschten  ihre  Instrumente,  aber  auch  die  tollen Stimmen  der  beiden  Sänger  ließen die Zuschauer staunen. Die Leute konnten sich nach einiger Zeit nicht mehr auf den Plätzen halten  und  tanzten  und  klatschten zu den Liedern der Band. Tim sang zwischen  all  den  rockigen  Liedern der  Band  einmal  nur  begleitet  von seiner  Akustikgitarre  das  Lied „Anna" von Max Herre. „Ich singe dieses Lied für ein ganz besonderes Mädchen,  das  heute  auch  da  ist", sagte er und sorgte für Gänsehaut Momente beim Publikum. Auch die Band des Sozialpädagogischen Förderzentrums  überzeugte  mit  ihren schönen  instrumentalen  Klängen, mit zwei Gitarren und einer Geige. Dagmar Niklas bedankte sich bei allen Musikern mit einer Rose und das  Publikum  mit  einem  kräftigen Applaus und vielen Zugabe-Rufen.

Quelle: Straubinger Tagblatt, 29.04.2015