Integration durch Ehrenamtliches Engagement

Ost-Kickers verteidigen ihren Titel

Ost-Kickers verteidigen den Titel

„Buntkicktgut"-Straßenfußballturnier bereichert das Quartiersfest

Das „Buntkicktgut"-Straßenfußballturnier mit insgesamt 22 Mannschaften ist der Höhepunkt des Straßenfests der „Sozialen Stadt Straubing-Süd" gewesen. Die Favoriten der Straubinger Ost-Kickers setzten sich in der Altersklasse U17 durch und verteidigten damit ihren Titel aus der Winter-Liga. Den ersten Platz der U13-Teams belegten die Dingolfinger Jalapenos Junior.

Nach dem erfolgreichen Start der Sommer-Liga der Interkulturellen Straßenfußball-Liga Niederbayern in Eggenfelden hatten Straubinger Jugendliche für Sonntag alle niederbayerischen Teams nach Straubing eingeladen. Das „Buntkicktgut"-Straßenfußballturnier wurde bereits zum dritten Mal in Straubing durchgeführt. Veranstalter des Straubinger Turniers waren das Jugendzentrum und Projekt IDEE in Kooperation mit „Buntkicktgut" Niederbayern unter der ehrenamtlichen Trägerschaft des 1:1-Betreuungsvereins Soziale Partnerschaften. „Das Projekt IDEE der Städtischen Jugendarbeit wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert", erklärte Sozialpädagoge André Ulrich. Man wolle junge Menschen mit und ohne Migrationshintergrund zusammenbringen, was bei diesem Turnier hervorragend funktioniert habe. „Es war ein erfolgreicher Spieltag mit vielen Mannschaften.

Es gab sehr viel Körpereinsatz, aber durch gute Schiedsrichter lief alles fair ab", ergänzte Günter Petzko von der „Buntkicktgut"-Koordinationsstelle. Bürgermeister Hans Lohmeier, der die Siegerehrung übernahm, gratulierte allen Teilnehmern und fand, dass das Turnier das gesamte Straßenfest belebt habe.

 

Quelle: Straubinger Tagblatt, 24.06.2015