Integration durch Ehrenamtliches Engagement

Jugendliche Lernen Tipps und Tricks in der Fotografie

Bei einem Foto-Workshop haben am Samstag im Straubinger Jugendzentrum die Teilnehmer aus unterschiedlichen Gruppen und Vereinen einiges über die Grundlagen der Fotografie erfahren.

Foto Workshop

Foto: Rilke

Am Vormittag setzten sich die Jugendlichen mit den theoretischen Grundlagen und mit den Einstellungen der Fotokameras auseinander. „Lernen durch ausprobieren" lautete das Motto des Workshops, das der Sozialpädagogik-Student Jonas Rilke anleitete. Schritt für Schritt wurden die Einstellungen der Kameras verändert und der Unterschied der entstandenen Digitalfotos besprochen. Großes Interesse zeigten die Jugendlichen an der analogen Technik, die anhand einer 33 Jahre alten Spiegelreflexkamera vorgestellt wurde. „Kaum zu glauben, wie die alte Technik funktioniert", meinte ein 13-jähriger Teilnehmer.

 

Im praktischen Teil des Workshops probierten die Teilnehmer unterschiedliche Kamera- und Bildeinstellungen aus und versuchten verschiedene Motive festzuhalten. Die Experimente mit Motiven aller Art reichten von rasanten Saltos bis hin zu Nahaufnahmen von Blumen und Gebäuden. Beim strahlenden Sonnenschein machte es besonders viel Spaß, tolle Fotos zu schießen. Die Teilnehmer aus der Straubinger Parkour-Gruppe freuten sich ganz besonders über die neuerlernten Fähigkeiten. „Jetzt wird es viel einfacher, coole Fotos vom Parkour zu machen", äußerte sich ein Workshop-Besucher.

 

Der Workshop fand im Rahmen der Jugendarbeit IDEE statt, das Rahmenbedingungen für ehrenamtliches Engagement jungen Menschen mit und ohne Migrationshintergrund zur Verfügung stellt. Nach dem Foto-Workshop können die Jugendlichen ihre Fähigkeiten in ihren Vereinen und Gruppen umsetzen.

Die entstandene Fotoreihe kann auf der Homepage www.idee-straubing.de begutachtet werden.

 

Quelle: RegioAktuell

Straubinger Tagblatt, 14.11.2014