Integration durch Ehrenamtliches Engagement

Schlachthof Festival

15.09.2014

Jugendzentrum und Projekt „Idee" veranstalten das Schlachthof-Festival

Dass man zum Feiern keinen Alkohol braucht, bewiesen Jugendliche am Samstagnachmittag auf dem Gelände  des  Alten Schlachthofes. Die Teams des Jugendzentrums und des vom Bundesministerium für Familie geförderten Projekts  „Idee" zeigten,  was auf dem großzügigen Areal möglich ist. Mit dem Schlachthof-Festival gelang den Veranstaltern ein voller  Erfolg. Dazu trugen auch viele Vereine bei, die sich der Straubinger Jugend präsentierten.

 

„Solche Feste sind für die Jugend die  perfekte  Möglichkeit, sich zu engagieren", sagt André Ulrich, Teamleiter des Projekts „Idee". Und die jungen Menschen wussten sich am Samstag perfekt in Szene zu setzen und präsentierten sich von ihrer besten Seite. Auf dem Gelände des Alten Schlachthofes war jede Menge los. „Wir  sind  mit  dem  Jugendzentrum vor einem Jahr hier hergezogen und wollten sehen, was jetzt alles möglich ist", erklärt Dagmar Niklas den Grund des Festes. Also wurde der ganze Platz ausgenutzt und  ein buntes Programm auf die Beine gestellt. Rampen für Skater, eine luftgefüllte Matte für die Freerunner-Szene, eine Theater-Bühne und eine Bogenschießanlage  wurden  herangeschafft. Außerdem konnte man Kisten-Klettern,  Fuß und Basketball spielen und an Workshops der Kampfschule Gross teilnehmen.

 

Eng wurde es vor allem im Innenbereich, wo ein Yu-Ghi-Oh-Turnier ausgetragen  wurde.  Das  Fantasie Kartenspiel  war  für  viele  Kinder und Jugendliche der Höhepunkt des Tages.  Im  Außenbereich  zeigte  die Theatergruppe des Jugendzentrums vollen Einsatz. Trotz niedriger Temperaturen präsentierten sie den vielen  Zuschauern  Sketche,  in  denen sie alte Märchen mit aktuellen Themen verbanden, die Jugendliche bewegen. Dazwischen boten Tanzgruppen sehenswerte  Showeinlagen. Das  Spektrum reichte von Bauchtanz,  über  Hip Hop bis zu Volkstänzen aus Eritrea. Die Skater-Szene wollte in nichts nachstehen und ließ sich zu einer spontanen Vorführung hinreißen. Auf ihren Brettern, die für sie die Welt bedeuten,  zeigten  die Jugendlichen waghalsige  Sprünge  und  mussten den ein oder anderen Sturz wegstecken.

Für die Besucher gab es aber noch mehr zu entdecken. Der Straubinger Luftsportverein brachte der Jugend  beispielsweise  das Segelfliegen näher  und  der  Verein Technik für Kinder warb für das Technikhaus und hatte eine Werkbank mitgebracht, an der  Jugendliche ihr Bastelgeschick unter Beweis stellen konnten. Beendet wurde der gelungene Tag mit einer Musical-Aufführung des Cell-Theaters.

Martin Finsterer vom Jugendzentrum  bescheinigte  dem  Fest einen vollen Erfolg, und auch André Ulrich sah sich bestätigt: „Man sieht, es gibt viele Jugendliche die sich engagieren wollen, wenn sie die Möglichkeit  haben."  Deshalb soll das Schlachthof Festival keine Eintagsfliege bleiben, sondern im nächsten Jahr wiederholt werden.

 

Quelle: Straubinger Tagblatt, 15.09.2014